Focus Ärzteliste 2016: Auch in diesem Jahr ist Priv.-Doz. Dr. med. Ogon wieder als Spezialist aufgeführt

Logo Focus

Erneut wurde Priv.-Doz. Dr. med. Ogon in der Focus Ärzteliste 2016 als ausgesuchter Spezialist im Bereich der Schulterchirurgie aufgeführt.
>> weiterlesen

Arthroskopie

Alles

Arthroskopische Operation (minimale invasive Operationsverfahren)

Heutzutage können fast alle Gelenke arthroskopisch (minimal-invasiv) "repariert" werden.

Unsere Praxis hat sich speziell auf die arthroskopische Therapie im Bereich der Schulter, des Kniegelenkes und des Sprunggelenkes spezialisiert.

Da sich Heute die arthroskopische Verfahren extrem schnell entwickelnden haben wir uns bewusst auf diese 3 Gelenke festgelegt und spezialisiert und verfügen hier ständig über die neueste arthroskopischen Techniken. In wissenschaftlichem Austausch mit der Universitätsklinik Freiburg, der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA) und amerikanischen Arthroskopiespezialisten entwickeln wir eigene arthroskopische Operationsmethoden (Quadranten -Technik nach Ogon, Patellarelease nach Ogon) und operieren nach neuesten arthroskopischen Techniken.

Was ist eine Arthroskopie?

"Arthros" bedeutet wörtlich übersetzt Gelenke und "skopein" heißt hinein schauen. Wörtlich übersetzt also in das Gelenk hinein schauen. Heutzutage gibt es jedoch kaum noch eine diagnostische Arthroskopie bei der nur ins Gelenk hinein geschaut wird, es können fast sämtliche Erkrankungen an den Gelenken heutzutage arthroskopisch "repariert "werden.

Was passiert bei einer Arthroskopie?

Bei arthroskopischen Eingriffen werden in aller Regel 2 oder 3 circa 3 mm große kleine Löcher in das Gelenk gesetzt. Über diese kleinen Zugänge wird eine Optik mit Mini Kamera eingebracht, über welche die gesamten Strukturen im Gelenk beurteilt werden können. Das Gelenk wird mit Flüssigkeit zur besseren Sicht gespült und über die Kamera wird das Bild auf einen großen Bildschirm projiziert über den dann ein problemloses orientieren auch in den kleinsten Gelenken möglich wird. Über die anderen kleinen Zugänge können mechanische Instrumente, elektrisch betriebene Fräsen aber auch elektrothermische Instrumente eingebracht werden. Hiermit lassen sich fast alle Schäden im Gelenk arthroskopisch behandeln.

Wieso arthroskopische Operationen?

Bei der arthroskopischen Operation kann der Erfahrene und geübte Operateur sämtliche Schäden mit der Mini- Kamera exakt beurteilen und direkt Vorort schonend wieder reparieren. Durch die Vergrößerung auf einen Bildschirm kann die Operation mit höchster Präzision auch in kleinen Gelenken durchgeführt werden. Im Gegensatz zu früheren Operationen muss das Gelenk nicht mehr mit einem großen Schnitt eröffnet werden somit werden gesunde Strukturen die das Gelenk schützen nicht verletzt.

Das betroffene Gelenk erholt sich rascher und die Operation ist fast immer auch in der Nachbehandlung relativ schmerzfrei. Kleinere arthroskopische Operationen können gegebenenfalls auch ambulant durchgeführt werden. Größere rekonstruktive Eingriffe sind meist mit einem kurzen Klinikaufenthalt verbunden. Operationsrisiken wie Nervenverletzungen, Gelenkeinsteifung, Infektionen etc., sind deutlich geringer als bei offenen Operationen. Selbstverständlich sollte vor jeder Operation von einem Spezialisten für bestimmte Gelenke eine genaue Diagnose feststehen und auch mit dem Patienten dann die entsprechende Operation und Nachbehandlung durchgesprochen werden.

Wie verläuft eine arthroskopische Operation?

Auch für eine arthroskopische Operation ist eine Betäubung in Form einer Vollnarkose oder Teilnarkose notwendig, dies wird im Einzelfall bei uns durch einen sehr erfahrenen Oberarzt der anästhesiologischen Abteilung der Universitätsklinik Freiburg beurteilt und durchgeführt.

Auch bei arthroskopischen Operationen ist die Nachbehandlung für den Heilungserfolg entscheidend. Wir arbeiten mit spezialisierten Physiotherapeuten zusammen, die sich wie wieder auf spezielle Gelenke ausgebildet haben. Ein spezielles Nachbehandlungsschema für sämtliche operative Eingriffe garantiert eine enge Abstimmung zwischen Arzt, Patient und Physiotherapeut.

Vor der operativen Therapie werden häufig gestellte Fragen immer speziell mit dem Patienten besprochen.

  • Wie lange muss das Gelenk in einer Bandage ruhig gestellt werden?
  • Wie lange kann das entsprechende Gelenk nicht belastet werden?
  • Wie lange kann ich nicht arbeiten?
  • Wann beginne ich mit der Krankengymnastik?
  • Wie verhalte ich mich um den Heilungserfolg zu beschleunigen?
  • Wann kann ich wieder Sport treiben?

Arthroskopische Operationen sollten nur von einem erfahrenen Operateur für ganz bestimmte Gelenke durchgeführt werden. Eine Qualifikation bestätigt die deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie mit der Anerkennung Arthroskopeur (AGA) sowie der weiterführenden Anerkennung als AGA-Instruktor, welche den Arzt verpflichtet in der Ausbildung anderer Ärzte in Arthroskopie mit Rat und Tat behilflich zu sein.

Dr. Ogon ist sowohl AGA-Arthroskopeur als auch AGA-Instruktor und sowohl im In- und Ausland bei Arthroskopiekursen als in Instruktor sowie Referent tätig.

ZENTRUM SPORTORTHOPÄDIE FREIBURG
Dr. med. Peter Ogon - Dr. med. Holger Hüring - Dr. med. Heinz Birnesser
Breisacher Straße 84, im Hotel Stadt Freiburg, 79110 Freiburg
Telefon: (0761) 35 30 2, Telefax: (0761) 35 30 0, Internet: www.zso-freiburg.com